Wanderbericht zur Bergtour „Drei-Schwestern-Steig“

Die diesjährige Mehrtagesbergtour vom 07.09.2018 bis zum 09.09.2018 des Rad- und Wandervereins führte in diesem Jahr ins Fürstentum Liechtenstein. Ziel war der bekannte „Drei-Schwestern-Steig“ und der „Fürstensteig“.
Am Freitagmorgen ging es für 8 Teilnehmer um Wanderführer Bernd Holocher los nach Amerlügen zum Start der Tour, noch auf österreichischer Seite gelegen. Bei wechselhaftem Wetter stieg man auf die Feldkircher Hütte auf, in der man eine Rast einlegte und den Flüssigkeitshaushalt wieder ins Gleichgewicht brachte. Bei regnerischem Wetter wanderte die Gruppe schließlich über den Sarojasattel, weiter über die Staatsgrenze von Österreich und Liechtenstein auf die Gafadura Hütte, dem ersten Nachtquartier auf Liechtensteiner Boden. Nach einem schönen Hüttenabend ging es am nächsten Morgen bei strahlendem Sonnenschein in Richtung des Drei-Schwestern-Steigs.


Teils drahtseilgesichert und über Eisenleitern gewann man schnell an Höhe und der Weiterweg führte über den Garsellikopf (2105m) zum Fürstensteig. In imposanter Felsszenerie wanderte man schließlich auf dem Fürstensteig auf eine urige Alm, wo die Gruppe sich mit Bergkäse eindeckte. Zum zweiten Nachquartier, dem Gasthaus Sücka, war es dann nicht mehr weit und man genehmigte sich schließlich noch ein spendiertes Schnäpsle von der Almpächterin. Am Sonntag wanderte man talabwärts durch das wunderschöne Samina Tal zum Ausgangspunkt der Tour in Amerlügen. Auf dem Heimweg wurde, wie alle Jahre, obligatorisch ein Stopp beim Kiebinger Herbstfest eingelegt, auf dem man die Bergtour bei vorzüglicher Schlachtplatte ausklingen ließ.

Wanderführer und Bericht: Bernd Holocher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.